27.07.2015

ContiTech Antriebstechnik

News aus dem Haus Continental

Jetzt erhältlich: Die neuen Nebentrieb-Kits
ContiTech führt seine Kit-Strategie konsequent fort und nimmt Nebentrieb-Kits in das Programm für den Automotive Aftermarket auf. Händler und Werkstätten können sie ab sofort bestellen. Die neuen Nebentrieb-Kits von ContiTech enthalten den Keilrippenriemen und auch die erforderlichen Spann- und Umlenkrollen in Erstausrüsterqualität. Je nach Anwendung sind in den Kits auch Dämpfer und Kleinteile enthalten. Mit den rund 100 Komplettpaketen deckt der Spezialist für Riementriebkomponenten die häufigsten Anwendungen ab.

ContiTech empfiehlt, beim Wechsel des Keilrippenriemens immer auch den Spanner auszutauschen. Für manche Fahrzeuge wird dies auch explizit vom Fahrzeughersteller vorgeschrieben. „Die Spanneinheit und die Rollen sind Verschleißteile, die über die Laufzeit des Riemens ermüden“, erklärt Markus Pirsch, Leiter Marketing Service. „Springt der Keilrippenriemen in Folge einer zu geringen Spannung ab oder fällt vorzeitig aus, kann es zu weitreichenden Folgeschäden kommen. Insbesondere, wenn abgetrennte Riementeile in den Zahnriementrieb gelangen.“ Der gleichzeitige Austausch beider Bauteile sorgt für mehr Sicherheit für den Motor und den Fahrzeughalter. Spätere, erneute Servicearbeiten am Riementrieb entfallen, da alle beteiligten Komponenten ersetzt werden – das ist klar im Interesse des Kunden. Des Weiteren profitieren die Kunden von den umfangreichen Serviceleistungen sowie dem Know-how des Antriebsspezialisten und erhalten alles aus einer Hand.

Technical Instructions: 35 neue Anleitungen
Unter dem Namen Technical Instructions bietet die ContiTech Power Transmission Group auf immer mehr Produktseiten im Product Information Center (PIC) umfassende Einbauanleitungen an. Die Online-Dokumente dienen als digitaler Beipackzettel, der immer auf dem neuesten Stand ist.

Seit Ende März sind 35 neue Technical Instructions in 16 Sprachversionen des PIC verfügbar – die russischen Versionen sind ab sofort online. Damit bietet ContiTech nun insgesamt 132 Technical Instructions. Und das Angebot soll weiterhin kontinuierlich ausgebaut werden. „Aktuell sind weitere 70 Instructions in der Vorbereitung und werden im Laufe dieses Jahres veröffentlicht“, sagt Heitkemper vom Technischen Service. „Unser Ziel ist es, für alle gängigen Riemen und Kits eine eigene Einbauanleitung anzubieten.“

ContiTech verbessert Zahnriemen-Wechselaufkleber
Kein Verschmieren, klare Angaben und beste Klebehaftung – die ContiTech Power Transmission Group hat den Aufkleber, auf dem Werkstätten den Wechsel des Zahnriemens dokumentieren, neu aufgelegt.
Der Aufkleber haftet gut – auch im Motorraum. Er besteht aus hochwertigem Folienmaterial und einer zweiten, zusätzlichen Schutzfolie, was die Beschriftung vor Feuchtigkeit, Schmutz und vorzeitigem Verblassen schützt. Neben dem Kilometerstand und dem Wechseldatum des ContiTech-Zahnriemens kann nun auch angekreuzt werden, welche weiteren Komponenten getauscht wurden. So können Werkstätten den Wechsel stets eindeutig nachvollziehen. Auf der Rückseite erläutern Bilder, wie der Serviceaufkleber zu handhaben ist.

Den sprachneutralen Aufkleber liefert die ContiTech Power Transmission Group mit allen Zahnriemen und Zahnriemen-Kits mit.

VDO Autodiagnos VCI: Ein weiterer Weg zum PIC
Ehemals als ContiSys bekannt, enthält das VDO Autodiagnos VCI – das multifunktionale Diagnosesystem von VDO – noch eine weitere Funktion: Der Elektronik- und Mechatronikspezialist von Continental hat das Diagnosesystem mit dem Product Information Center verknüpft. Somit können Nutzer künftig direkt die passenden ContiTech Artikel finden. Der Link zum aktuellen PIC Katalog ist in der jetzt veröffentlichten Autodiagnos DSI Software Version 3.1.2 enthalten.